Jetzt
spenden
Hintergrund
„Rechtzeitig erkannt und behandelt, sind die meisten Erkrankungen heilbar. Doch der Weg zur Heilung ist körperlich und emotional sehr belastend. Mit dem Umbau möchten wir ein harmonisches Behandlungsumfeld schaffen und den Genesungsprozess der Frauen erleichtern.“

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli, Direktor der gynäkologischen Klinik

Entstanden ist unsere Initiative aus der persönlichen Betroffenheit über die klinisch „kalten“ Räume, in denen die Patientinnen für eine gefühlte Ewigkeit auf sich und ihre schwierige Situation zurück­geworfen werden. Für die von Patientinnen, Angehörigen und medizinischem Personal, gleichermaßen gewünschte Umgestaltung in einen heilsamen und anregenden Ort fehlen die finanziellen Mittel, da dergleichen im aktuellen Gesundheits­system nicht vorgesehen ist. Zusammen mit euch wollen und werden wir das ändern und mit Rosi ein Pilotprojekt schaffen, das Signalcharakter für das ganze Land hat. Darum sorgen wir Berliner­Innen, Freund­Innen, Partner­Innen, Bekannte und Verwandte aller betroffenen Frauen dafür, dass diese Mittel zusammenkommen und wir gemeinsam diesen notwendigen Wandel bestreiten.

Wir sind fast 4 Millionen.
Wir brauchen rund 300.000 Euro.

Ziel
Das Ziel ist ein heilsames und wohltuendes Umfeld für Frauen in einer schweren gesundheitlichen Krise. Ein Umfeld, das den Lebensmut und die Selbst­heilungs­kräfte stärkt und in dem aus toter Wartezeit lebendige, sinnvoll erfüllte Zeit wird. Dazu bedarf es aber eines ganzheitlichen Ansatzes, der neben Ruhe, Rückzug und Geborgenheit auch Inhaltliches bietet: Lern- und Begegnungs­möglichkeiten, in denen Betroffene sich nicht nur als Behandelte, sondern auch als Handelnde erleben und selbstbestimmt und selbstwirksam positive Strategien und Perspektiven entwickeln können.

Tina Müller und Prof. Dr. med. Jalid Sehouli mit einem Entwurf des neuen Raumkonzeptes

Raumskizzen für den Chemoambulanzraum
Credits: Müller-Werther Finke Architekten

Coachings für den Wiedereinstieg in den Beruf

Schminkkurse für die Frauen in den Chemoräumen der Charité

Yoga und Achtsamkeitskurse

Geborgenheit und Unterstützung

Auch die Kleinsten können Kraft spenden

Initiative
Seit April 2018 gibt es die Initiative #fürRosi mit vielen UnterstützerInnen. Dazu gehören prominente (Wahl- und Herzens-) BerlinerInnen, aber auch deutschlandweite UnterstützerInnen. Und es gehören dazu Leute wie du und ich, weil wir alle Frauen und Schwestern, Tanten und Töchter, Freundinnen und wichtige Frauen aller Art kennen, die betroffen sind. In einem ersten Schritt haben wir in einer Crowdfunding Aktion an "echte" Männer appelliert (solche bei denen das Herz stärker als der Bizeps ist). Geholfen haben dabei Jurassica Parka, Herbert Grönemeyer, Roberto Blanco, Rolf Scheider, Mike Adler, Moritz Rinke, sowie die Fussballer der Berliner Hertha und die Handballer von Füchse Berlin.

Film Crowdfunding-Kampagne

Initiative Rosi Kick-off Event in der Charité
zum Start der ersten Crowdfunding Kampagne

Unsere zahlreichen UnterstützerInnen
für die erste Crowdfunding Kampagne

Claudia, eine starke Kämpferin, die uns sehr bei der Initiative unterstützt hat.

Social Media Posts von unseren UnterstützerInnen.

Initiatorinnen
Jede Initiative beginnt mit Einzelnen, die sich erst ein Herz und dann die Sache in die Hand nehmen. Im Falle von #fürRosi sind das Prof. Dr. med. Jalid Sehouli, Direktor der gynäkologischen Klinik und des Zentrums für onkologische Chirurgie an der Charité Berlin und Tina Müller, Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur MüllerValentini. Eine persönliche Begegnung, aus der etwas Wunderbares entstanden ist – werde Teil davon!
Initiator Dr. Jalid Sehouli

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli

ist ein weltweit führender Krebs­spezialist, Schriftsteller und widmet sich intensiv der Patienten­kommunikation

Initiatorin Tina Müller

Tina Müller

ist Kommunikations­designerin und hat ihre Mutter Rosi regelmässig zur Chemo­therapie begleitet

Helfen
Und jetzt du …

Bitte spende auf unser zentrales Spenden-
konto bei der Deutschen Bank unter Angabe des Zwecks:

Charité – Universitätsmedizin Berlin

DEUTSCHE BANK
IBAN: DE68 1007 0000 0592 9799 00
BIC: DEUTDEBB
Verwendungszweck: Rosi

Unterstützung

Du hast Ideen wie du die Frauen vor Ort in der Chemoambulanz unterstützen möchtest, wie z. B. mit einem Coaching, Ernährungsberatung, Lesung etc.

Sachspenden

Es müssen nicht immer Geldspenden sein. Du kannst uns auch mit Sachspenden wie z. B. Bücher, Kosmetik, Touchpads etc. unterstützen.

Eventsponsoring/Kooperationen

Du hast ein Unternehmen und möchtest Rosi unterstützen oder mit ihr kooperieren, wie z. B. Eventsponsoring oder mit einer Cause-Relatet Marketingaktion.